Auf den folgenden Seiten habe ich vieles an  Fakten und Gerüchten über meine Heimatstadt zusammengetragen.

Angefangen beim Bremer Platt, der Sprache der alteingesessenen Hiesigen,  ein paar  Gedichte und Geschichten von und über "Bremen und Umzu", wie man hier so sagt.. 

Weiter eine historische Zeitleiste, zur Entwicklung Bremens. Außerdem alle 6 Bürgermeister der vergangenen Jahre.

Im kulinarischen Bereich findet ihr die folgenden  Bremer Rezepte: Aalsuppe, Braunkohl mit Pinkel,  Butterkuchen,  Grog, Hedwigs, Heringssalat, Hoppel Poppel, Klaben, Kükenragout, Labskaus, Rote Grütze, Wickelkuchen, Himmel und Erde, Pluckte Finken und Raritäten der besonderen Art.

Unter Sehenswürdigkeiten habe ich ein paar Besondere herausgesucht, als da sind: Böttcherstrasse, Stadtmusikanten, Bleikeller unter dem Dom, Bürgerpark,  Die Glocke, Fallturm,  Haus der Bürgerschaft, Markplatz, Mühle am Wall, Ostertor und Steintor, Rathaus, Ratskeller, Rhododendronpark, Roland,  Schnoor, Schulschiff Deutschland, Schütting, Stadthalle, St.-Petri-Dom, Überseemuseum, Unser lieben Frauenkirche, Universum. Mit der Zeit werde ich bestimmt noch mehr beschreiben.

Beim Traditionellen sind ein paar folgend typische  Bräuche beschrieben, die da heißen: Eiswette, Freimarkt, Weihnachtsmarkt,  Domtreppenfegen, Kohl und Pinkelfahrten, Kajenmarkt, Laternelaufen, Nikolauslaufen, Sechstagerennen, Schaffermahl,  Spuckstein, Tischerücken.

Zum Schluss  unter Lustiges sind noch ein paar Eigenheiten der Bremer Einwohner zu finden.

*

Hier sind noch ein paar interessante Bremenlinks.

 

    Quelltexte:
    "Bremen am Rhein", Hermann Gutmann, Büro Bremen Werbung.
    "Was`n in Bremen so ißt", Hermann Gutmann, Johann Heinrich Döll Verlag.
    "3 mal ist Bremer Recht", Lüder Döscher, Schünemann Verlag.
    "Köstliches aus der norddeutschen Küche", Dieter Heinz, Komet Edition Kock.

 

*  *  *
Diese Seite ist ein Bestandteil von www.haldowar.de